Benz Benz Benz

Gestern stand ich auf der Meckenheimer Allee an der Ecke zum Botanischen Garten. An dem Havanna Buena Vida Restaurant, falls ihr euch in Bonn etwas auskennt. Neben mir ein Typ mit einem 260er. Der Benzfahrer schaut zu mir rüber und grinst blöde. Der wollte es wissen, das war mir sofort klar. Da ich im Klopfen geübt bin, aber ich mir gedacht, man zu klopfen, was bei ihm so geht. Hatte eigentlich Lust ihn so richtig Windelweich zu klopfen. Also ließ ich eins zweimal den Motor aufheulen. Das war der Gesang der Sirenen in seinem Ohr, er nickte mir zu, und war bereit für ein kleines Rennen Richtung Hauptbahnhof.

 

Ich konzentrierte mich also auf die Ampel, anstatt so blöde herüber zu schauen, wie der Benz neben mir, den ich im Augenwinkel behielt. Clever achtete ich auf die Fußgängerampel. Die wurde vor der Ampel für meine Spur grün. Wahrscheinlich, um den Rechtsabbiegern zu entgehen. Viele Fußgänger werden überfahren, weil der Schulterblick beim Abbiegen vergessen wird. Deshalb lässt man die Leute vor den Autofahrern auf die Straßen und hofft, sie haben bereits die Straße überquert, nachdem die Autos starten. Alter Leute werden es wohl nicht schaffen, das ist natürliche Selektion.

 

Während ich noch darüber nachdenke, und mir sehr smart vorkommen, da rollt der Mercedes an und fährt gemütlich ohne Eile bei rot über die Ampel. Er hat eine Autolücke abgepasst. Auf der anderen Seite höre ich noch sein Hupen und ein kurzes Aufblinken der Nebelschlussleuchten. Ich dachte, mich drückt ne Dampfwalze.

 

Saugefährlich, man kann die Ecke gar nicht einsehen, sobald die Fussgängerampel auf grün springt drücke ich aufs Gas, versuche den Benz noch einzuholen, aber keine Chance sehr gemächlich ist er um die Ecke in die Herwarthstraße und war verschwunden.

26.1.11 14:10

Letzte Einträge: Richtig kochen!

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen